Logo

Infos Spielsystem

Turniersystem „Rheinland-Schweizer System“

Das System entspricht bei der Wertung dem allgemein bekannten Schweizer System, die Losung der Spielpaarungen unterscheidet sich aber zum ursprünglichen System.

Im Turnierablauf machen alle Spieler*innen die gleiche Anzahl an Spielen (Ausnahme nur bei ungerader Teilnehmerzahl). Normalerweise spielen immer Spieler*innen mit gleichen oder einer ähnlichen Anzahl an Siegen gegeneinander.

Zu Beginn werden Spieler*innen in eine Gruppe eingeteilt. Die Setzung erfolgt nach dem Q-TTR Wert.

Runden

1. Runde: 
Es spielen die jeweils gegenüberliegenden Spieler*innen in der Gruppe gegeneinander. Der*Die oberste Spieler*in gegen den*die Unterste*n, der*die Zweite von oben gegen den*die Zweite*n von unten, usw…

2. Runde:
Nach der ersten Runde erfolgt die Losung ähnlich wie zur ersten Runde. Die Spieler*innen mit 1:0 bilden eine Gruppe, wie auch die Spieler*innen mit 0:1. Innerhalb dieser Gruppen spielt immer der*die Oberste gegen den*die unterste*n Spieler*in. Ist die Spieler*innenanzahl innerhalb einer Gruppe ungerade, so wird der*die beste Spieler*in aus der Gruppe darunter in die Auslosung miteinbezogen.

Weitere Runden:
Dieses Vorgehen wird für die weiteren Runden wiederholt. Bei bis zu 16 Teilnehmer*innen werden 6 Runden gespielt. Treffen bei dem Auslosungsverfahren 2 Spieler*innen aufeinander, die bereits gegeneinander gespielt haben, so wird bei der Losung statt dem*der zweiten Spieler*in der*die Spieler*in darüber gewählt. Gab es dieses Spiel auch bereits, wird wieder ein*e Spieler*in darüber gewählt. Ist es trotzdem nicht möglich Partien zu bilden, die noch nicht stattgefunden haben, so wird die Gruppe um eine*n Spieler*in von weiter unten erweitert.

Ab Runde 5 des Turnierverlaufs kann es je nach Teilnehmer*innenzahl schwer sein, noch nicht gespielte Partien für alle Spieler*innen zu finden, dann können die Partien der unteren Hälfte der Spieler*innen auch per Zufall gelost werden.

Platzierung innerhalb der Gruppe                                                                                           
Die Sortierung erfolgt nach: Anzahl Siege, Buchholzzahl (Summe der Siege der Gegner*in), Feinbuchholzzahl (Summe der Buchholzzahlen der Gegner*in), Sätze, Bälle, Q-TTR. Die Buchholzzahl spiegelt dabei das Niveau der Gegner*in wieder.

Auslosung
Die Auslosung erfolgt jeweils immer am Ende einer Runde, wenn alle Spiele abgeschlossen und die Tabelle aktuell berechnet ist.

Ungerade Spieler*innenanzahl                                                                                  
Ist die Spieler*innenanzahl ungerade erhält pro Runde ein*e Spieler*in ein Freilos. Jede*r Spieler*in kann pro Turnierklasse maximal ein Freilos erhalten. Das Freilos wird immer an den*die Spieler*in in der Mitte der Gruppe/Tabelle vergeben. Hat der*die Spieler*in in der Mitte bereits ein Freilos, so wird der*die Spieler*in einen Platz tiefer für das Freilos gewählt. Hat diese*r auch schon ein Freilos, der*die Spieler*in drunter usw.. Haben alle Spieler*innen der unteren Hälfte bereits Freilos gehabt, so erhält der*die Spieler*in von der Mitte eins nach oben das Freilos. Ein Freilos hat für die Buchholzwertung den Wert 0.  

Ausstieg aus dem Turnier
Ein*e Spieler*in kann aus dem Turnier aussteigen, dann wird er*sie bei der weiteren Losung ignoriert.

Nachträglicher Einstieg                                                                                                             
Ist die Turnierklasse nicht voll belegt, so kann ein*e Spieler*in nachträglich in die Klasse einsteigen. Er*Sie wird dann ab der nächsten Auslosung berücksichtigt.

Durchführungsbestimmungen