Logo
Sport Jugend, Verbandsinfos, Vereinsservice
23.06.2021

Training der anderen Art – Tischtennis am Steintisch

Der TV Ober-Olm verlegte seine Trainingseinheiten aufgrund geschlossener Hallen an die frische Luft. Das Experiment, den Steintisch eines Spielplatzes als Trainingsort zu nutzen war ein voller Erfolg und begeisterte die Kids. Auch weitere Aktionen wie die mini-Meisterschaften sind an diesem außergewöhnlichen Ort geplant.

Das Spielen an Steintischen ist in Deutschland sehr beliebt. Fast jeder hat hier schon einmal Tischtennis gespielt – egal ob im Park, in der Schule oder auf dem Spielplatz. Trotzdem ist das Vereinstraining draußen an solchen Tischen ein seltener Anblick. In unserem Best Practice Beispiel des TV Ober-Olm zeigen wir, dass auch hier ein Training möglich ist und gerade in Zeiten der Corona-Krise eine gelungene Abwechslung für die Kids bieten kann.

Inspiriert und motiviert durch verschiedene Artikel im Magazin ´tischtennis´ und Youtube-Videos startete Stefan Wolf, Jugendtrainer und Jugendkoordinator des TV Ober-Olm, im März das Training der etwas anderen Art. Weil aufgrund der Corona-Bestimmungen in der Gemeinde im April ausschließlich ein Training draußen möglich war, verlegte er kurzerhand das Training auf einen Spielplatz innerhalb des Ortes. Dabei ging es ihm in erster Linie darum, wieder den Kontakt zu den Kindern herzustellen, die vor Corona wöchentlich zweimal in der Halle trainiert hatten. Bevor er startete, klärte er zunächst sein Vorhaben vereinsintern ab, besorgte Outdoor-Schläger und Bälle und veranstaltete einen virtuellen Abend, bei dem er Eltern und Kindern seine Idee vorstellte. Die durchweg positiven Rückmeldungen motivierten ihn letztendlich dazu, einen ersten Versuch zu wagen.

Bevor es los ging, teilte der 51-Jährige alle interessierten Kinder in kleine Gruppen ein, um die Abstandsregeln einzuhalten und vor Ort besser zu kontrollieren. Dank der Unabhängigkeit von Hallenzeiten fand das Training an zwei Tagen mit 2x 45 Minuten statt. Nach einer kurzen Begrüßung und Aufwärmübungen mit einem Ball, wurde unter anderem die Schnelligkeit mit Hilfe von Tappings trainiert, bevor es für zwei Kinder zum Spielen an den Steintisch ging. Die anderen Kinder absolvierten in dieser Zeit Übungen an der Koordinationsleiter. „Es ist natürlich nicht mit einem Technik-Training in der Halle vergleichbar – aber das muss es auch nicht. Alle Kids sind dankbar, dass ihnen ein Bewegungsangebot gemacht wird und waren mit Freude dabei. Auch die Eltern der Kinder waren vom Angebot begeistert“, resümierte Wolf nach den ersten Trainingseinheiten. Auch für ihn selbst war das Training eine Bereicherung. „Ich habe nicht erwartet, dass auch mir das Training mit den Kindern so sehr gefehlt hat. Schön, dass es endlich wieder losgeht“.

Das Training an einem öffentlichen Platz hatte dabei noch einen schönen Nebeneffekt, denn auch Kinder der umliegenden Wohnblöcke wurden auf das Training aufmerksam. „Es war schön zu sehen, dass man auch Kinder, die noch keinen Kontakt zu unserem Verein haben, von unserem Angebot überzeugen konnte. Ich habe teilweise nach der normalen Trainingseinheit mit den Vereinskindern eine weitere Einheit für Anfänger angeboten“, berichtet der Jugendkoordinator. „Es lohnt sich auf jeden Fall, auch einmal neue Wege zu gehen. Das bestätigen die durchweg positiven Reaktionen aller Beteiligten. Ich hoffe, wir können auch andere Vereine so motivieren, alternative Angebote für (Neu-) Mitglieder anzubieten“.

 

Der TV Ober-Olm hat ein super Video zu dem Outdoor-Training gedreht, welches hier abgerufen werden kann.

 


Zeitraum