Logo
Sport Da/He, Sport Jugend, Sport Senioren, Verbandsinfos
11.03.2021

Abbruch & Annullierung der Saison 2020/2021

In seiner Sitzung am 10. März 2021 hat das Präsidium des RTTVRs als Entscheidungsgremium entschieden, die Saison 2020/2021 aufgrund der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Einschränkungen abzubrechen und die Ergebnisse zu annullieren.

Die Beweggründe für diese Entscheidung könnt ihr dem persönlichen Video-Statement unseres Präsidenten Felix Heinemann entnehmen.

Wir möchten uns in diesem Zusammenhang bei allen Sportler*innen in den Vereinen, unseren Spielleitern, unseren Verantwortlichen in den Kreisen und im Verband sowie generell allen zumeist ehrenamtlich Engagierten für die bisherige Geduld, Besonnenheit und Unterstützung bei der Entscheidungsfindung bedanken.

Nachfolgend haben wir für euch einen Fragekatalog mit den wichtigsten Konsequenzen und Informationen zu einem Alternativangebot im Sommer zusammengefasst.

Die Saison wird annulliert. Was bedeutet das im Detail?      
In allen Spielklassen auf Verbands- und Kreisebene gibt es keine Abschlusstabellen und damit auch keine Auf- und Absteiger. 

Was passiert mit den TTR-Werten? Warum bleiben die Werte trotz Annullierung bestehen?
Die Annullierung betrifft nur den Mannschaftsspielbetrieb. Der persönliche TTR-Wert beinhaltet aber sowohl Mannschaftsergebnisse als auch Ergebnisse von Einzelturnieren. Würden nun die Mannschaftsergebnisse weggenommen, was passiert dann mit den Ergebnissen der Einzelturniere… Und weiter: wäre das Ergebnis eines Mannschaftseinzels anders ausgegangen, wenn beide Spieler von einem Saisonabbruch (und in der Folge der Nicht-Wertung des Einzels) gewusst hätten? 
 
Grundsätzlich gilt auch, dass bei Mannschaftskämpfen, die durch spielleitende Stellen umgewertet werden (müssen), die gespielten Einzel trotzdem „wie gespielt“ in der Wertung bleiben.

Warum bleibt der Inaktivitätsabzug? 
Hierzu hat der DTTB (Ressort Rangliste) in dieser Woche beschlossen: Der Inaktivitätsabzug wird neu ausgestaltet, da die bisherige Regelung keine Unterscheidung zu Spieler*innen zuließ, die ihre Tischtenniskarriere wirklich beendet hatten. Grundsätzlich wird am Abzug durch Inaktivität festgehalten, es ändert sich der Zeitraum bis zum ersten Abzug. Dieser erste Abzug von dann 80 Punkten wird neu erst nach 24 Monaten Inaktivität vorgenommen. Dazu DTTB Ranglisten-Ressortleiter Hilmar Heinrichmeyer: „Jetzt sind praktisch nur noch Spieler*innen vom Inaktivitätsabzug betroffen, die wirklich inaktiv geworden sind, denn zwei Jahre ohne Spiel passiert nicht aufgrund vorübergehender Umstände.“ Die volle Auswirkung dieser Anpassung wird erst nach dem nächsten Rechnungslauf der Q-TTR-Berechnung Mitte Mai ersichtlich sein. Es kann durch diese Änderung bei allen Spieler*innen zu geringfügigen Anpassungen des TTR-Wertes kommen.

Was passiert mit dem RES-Status?   
Neue Reservespieler-Stati werden zur Spielzeit 2021/2022 nicht vergeben. Dies hatte der Bundestag 2020 (Antrag Nr. 24)
bereits im November entschieden. Zudem entfällt der Reservespieler-Status zum Dezember 2020, wenn ein*e Spiel*in mit RES-Status mindestens ein Spiel der vorangegangenen Halbrunde absolviert hat.

Es sollten doch die Spielklassen in den Spielklassen im Verband angeglichen werden. Passiert das jetzt doch nicht? 
Nach langen Überlegungen wird die Angleichung der Spielklassen jetzt umgesetzt. Etwaige Probleme in den einzelnen Kreisen sind erkannt und werden in den Gremien geprüft.

Was bedeutet das für die Vereinsmeldung 2021/22 genau?  
Basis für die am 28.05.2021 startende Vereinsmeldung der Saison 2021/2022 ist der Endstand der Spielklasseneinteilung der „ungültigen Saison“ 2020/2021. Vereinfacht ausgedrückt: Nehmen Sie die Tabelle des Saison 2020/2021 ohne die Auf- und Abstiegspfeile. Dies ist die Grundlage für den Start der Vereinsmeldung.

Weitere Informationen zu Themen wie z.B. dem Auffüllverfahren werden wir zu gegebener Zeit detailliert kommunizieren.

Wirkt sich der Abbruch der Saison auf die Mannschaftsmeldegelder aus? Warum erstattet der RTTVR die Mannschaftsmeldegelder für die abgebrochene Saison nicht einfach zurück?
Wir haben Verständnis dafür, dass diese Frage in den Vereinen aufkommt. Fakt ist: Wir können als e.V. bereits gezahlte Beiträge nicht komplett und auch nicht in Teilen zurückerstatten, weil wir dadurch den Verlust der Gemeinnützigkeit riskieren würden. Ob und wie eine Entlastung der Vereine möglich ist, wird derzeit in den zuständigen Gremien geprüft.

Ist ein alternatives Spielangebot geplant?       
Auch an alternativen Angeboten arbeiten wir derzeit mit Hochdruck. Die Planungen gehen hin zu einer Spielrunde für 2er-Mannschaften, die nicht über die Kreisgrenzen hinausgehend angeboten werden soll. Über Einzelheiten informieren wir zeitnah.


Zeitraum