Logo
06.07.2020

Das Rauschen im Walde: TTC Zugbrücke Grenzau startet eigenen Podcast

Den TTC Zugbrücke Grenzau gibt es ab sofort auch auf die Ohren – der Tischtennis-Bundesligist hat einen eigenen Podcast gestartet. „Das Rauschen im Walde“ – kurz #DRiW -blickt hinter die Kulissen des Traditionsvereins aus dem Westerwald. Der TTC geht damit ganz bewusst neue Wege, getreu dem neuen Credo #TraditionTrifftChance. Moderiert wird der Podcast mit wechselnden Studiogästen von Grenzaus Pressesprecher Tom Neumann.

Wir machen mit diesem Podcast und weiteren Projekten und Maßnahmen einen wichtigen Schritt zu auf die Tischtennis-Freunde in der Region und Tischtennis-Interessierte über die Grenzen des Westerwaldes hinaus", sagt TTC-Manager Markus Ströher, zugleich Gast in der ersten Folge von #DRiW. Grenzau geht in sein 38. Jahr in der Tischtennis-Bundesliga in Folge. Wir leben diese lange Tradition weiter, mit frischen Visionen und Impulsen. Und auch wenn wir wissen, dass uns auch nächste Saison eine große sportliche Herausforderung in der TTBL erwartet, wollen wir uns dennoch noch viel mehr als in der Vergangenheit auch für vermeintlich Außenstehende erlebbare machen."

Um die Wünsche und Bedürfnisse der Tischtennis-Fans und Spieler in der Region noch besser zu verstehen, wendet sich der TTC dieser Tage unter anderem mit einem Fragebogen an die Community. Im Kern geht es dabei um die Frage, wie attraktiv der Verein und die Tischtennis-Bundesliga für die Menschen in der Region sind. Und auch der Podcast soll keine One-Way-Kommunikation sein. Interaktionen sind auch hier gewünscht.

„Das Rauschen im Walde“ ist ab sofort gelistet und kostenfrei abrufbar bei Spotify, in der Soundcloud sowie bei iTunes und in der Podcast-App von Apple. Feedback und Impulse zum Podcast sind ausdrücklich gewünscht (info@grenzau.de).


Zeitraum