Logo

Freizeit & Betriebssport

Freizeit- und Betriebssport im „alternativen Spielbetrieb“

Zur Saison 2015/2016 starteten wir das Pilotprojekt des „alternativen Spielbetriebes“. Ziel des Projektes war den Hobby- und Freizeitspielbetrieb zu erhalten und eine Win-Win Situation für die Vereine und den Verband herzustellen.

Wir haben den Vereinen für Ihre Mitglieder eine flexible Gestaltung an Spielmöglichkeiten ermöglicht. Die Verwaltung des Freizeit&Betriebssport im „alternativer Spielbetrieb“ wird durch dem Beauftragten Freizeit und den Spielleitern übernommen.

Der alternative Spielbetrieb spielt nicht zwingend nach der WO, d.h. mit einer offenen und einfachen Spielordnung wurden die wesentlichen Änderungen zum regulären Spielbetrieb zusammengefasst.

Zur Saison 2021/2022 startet das Projekt „Senioren Ü30“.

Gerade kleine Vereine oder Abteilungen können durch die Einsatzmöglichkeit von Spielern, die nicht leistungsorientiert den Sport ausüben wollen, das Gesamtangebot Tischtennis erweitern und dem Mitgliederschwund entgegensteuern.