Logo

Landesentscheide

Wettkampf III 2020

Wettkampf II 2020

Wettkampf IV 2019


WETTKAMPF III 2019/20

Landesmeisterinnen im WK III wurden mit einem deutlichen 5:1-Sieg gegen Herxheim die Schülerinnen vom Privaten Gymnasium Marienstatt. Von links nach rechts waren dies: Lina Weber, Lisa Schröder, Celine Schäfer, Emely Schäfer, Sophie Leins, Antonia Schardt und Carina Weiß.
Ebenso ungefährdet wie die Mädchen gewannen auch die Jungen aus Marienstatt den Landestitel. Sie verloren in zwei Partien nur ein Spiel. Auf dem Bild von links: Joel Malidain, Benedikt Christophel, Ben Ruff, Aaron Schweitzer, Finn Schütz, Jonas Weber und Rico Gross.

 

Marienstatt gewinnt in Trier beide Landestitel

Der JtfO-Landesentscheid Tischtennis in den Wettkampfklassen III und II wurden gemeinsam mit dem Landesfinale JtfP am 02.03.2020 in Trier-Zewen ausgetragen. Die Turnierleitung der Großveranstaltung lag in den bewährten Händen vom Timo Meiser und seinen Helfern. 

In den Landesentscheiden der Mädchen waren wie schon in den letzten Jahren aus der Region Trier keine Mannschaften vertreten, so dass es dort gleich zu den zwei Endspielen kam zwischen den Teams der Regionen Koblenz und Neustadt.

Bei den Schülerinnen trat das schon öfter erfolgreiche Pamina Schulzentrum Herxheim gegen das Private Gymnasium der Zisterzienserabtei Marienstatt an. Aber in diesem Jahr konnte Herxheim Marienstatt nicht ernsthaft gefährden. Den Pfälzerinnen gelang nur ein Sieg mit ihrem stärkeren Doppel gegen das schwächere Doppel Marienstatts. In den restlichen Spielen setzten sich die Westerwälder Schülerinnen klar durch und wurden so mit einem 5:1-Sieg verdientermaßen Landessiegerinnen.

Auch in der Schülerkonkurrenz gewann das Team aus Marienstatt problemlos den Landestitel und die Fahrkarten nach Berlin. Auf den glatten 5:0-Erfolg gegen die Kooperative Gesamtschule St. Matthias Bitburg folgte im Endspiel ein 5:1-Sieg über das Otto-Schott-Gymnasium Mainz. Den Mainzern gelang nur im ersten Doppel ein Punktgewinn. Alle anderen Partein gingen unter den Augen ihres Coaches, des Tischtenniskenners Andreas Greb, relativ klar an die Marienstätter. Den Bitburger Schülern gelang im Spiel gegen Mainz ein Ehrenpunkt, den Hubert/Wagner im zweiten Doppel erringen konnten. Das Otto-Schott-Gymnasium wurde mit diesem 5:1-Sieg also Zweiter der Konkurrenz.

Endstand der Wettkampfklasse III:

Schülerinnen:

1.

Privates Gymnasium Marienstatt

5:1

2:0

2.

PAMINA  Schulzentrum Herxheim

1:5

0:2

 

Schüler:

1.

Privates Gymnasium Marienstatt 

10:1

4:0

2.

Otto-Schott-Gymnasium Mainz

6:5

2:2

3.

Kooperative Gesamtschule St. Matthias Bitburg

0:10

0:4

 

 

Fritz Weikusat

Den dritten Platz erreichten die tapferen Bitburger Schüler. Auf dem Bild von links: Philipp Willems, Luca Ziewers, Matteo Hubert, Dominik Kinnen, Fynn Wagner, Leon Meyers mit Betreuer Daniel Sorge.

WETTKAMPF II 2019/2020

Knapp, aber nicht unverdient Sieger im Landesentscheid Betzdorf. Von links: Felix Klapper, Adrian Zink, Tom Hammer, Philip Seidel, Pascal Heidrich, Felix Meyer, Betreuer Kai-Uwe Körner und Richard Pfeifer.

Das Überraschungsteam aus Betzdorf gewinnt bei den Jungen den Landestitel.

In der Wettkampfklasse II gab es spannendere Spiele als im Dreier-Wettbewerb.

Im Mädchen-Endspiel trafen das Helmholtz-Gymnasium Zweibrücken und das Bischöfliche Cusanus-Gymnasium Koblenz aufeinander. Die Zweibrücker Mädchen kamen selbstbewusst mit den Berlin-Trikots vom Bundesentschied vor zwei Jahren daher. Ihr Motto war klar: "Wir wollen wieder nach Berlin" und das schafften sie auch durch einen 5:2 Sieg über Koblenz. Für das Cusanus-Gymnasium punkteten die Nummer sechs Thea Dimitrova mit einem klaren Dreisatzsieg und auf Rang zwei Hannah Füller, die in einem Fünfsatzspiel nach zweimaligem Rückstand im Entscheidungssatz mit 11:9 gewinnen konnte.

In der Jungenklasse standen der Kooperativen Gesamtschule St. Matthias Bitburg zwei überragende Teams gegenüber, der Vorjahreszweite, das Gymnasium Nieder-Olm, und die Newcomer, das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Betzdorf. Diesen beiden starken Teams konnte Bitburg kein Paroli bieten und verlor jeweils im 0:5.

Das Endspiel zwischen Betzdorf und Nieder-Olm versprach also eine spannende Auseinandersetzung zu werden und diese Erwartung auch wurde nicht enttäuscht. Zuerst trennte man sich in den Doppeln unentschieden, Meyer/Hammer punkteten für Betzdorf. Und unentschieden ging es auch weiter, hinten holte Heidrich einen klaren Sieg und vorne gewann Meyer in vier Sätzen für die Westerwälder. Beim Stand von 4:3 für Nieder-Olm behielt der Betzdorfer Klapper die Nerven und brachte sein Team durch einen hart erkämpften Fünfsatzsieg auf die Siegerstraße. Jeweils nach Satzrückstand erreichte er den fünften Satz, in dem er in der Verlängerung mit 15:13 die Oberhand behielt. Im anschließenden Dreierdoppel brachten Seidel/Heidrich durch einen klaren Dreisatzsieg den Sieg des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums nach Hause. So kam es zum engen, aber nicht unverdienten Betzdorfer 5:4-Sieg, der Landesmeisterschaft und Teilnahme am Berliner Bundesentscheid bedeutete. Etwas leid konnte einem Nieder-Olm mit seinem Coach, Oberligaspieler Manuel Lohmann, tun, das nun zum zweiten Mal hintereinander so knapp verlor und mit dem zweiten Platz zufrieden sein musste.

Endstand

Mädchen:

1.

Helmholtz-Gymnasium Zweibrücken

5:2

2:0

2.

Bischöfliches Cusanus-Gymnasium Koblenz

2:5

0:2

Jungen:

1.

Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Betzdorf

10:4

4:0

2.

Gymnsaium Nieder-Olm

9:5

2:2

3.

Kooperative Gesamtschule St. Matthias Bitburg

0:10

0:4

 


Fritz Weikusat

Die Koblenzer Mädchen waren mit ihrem zweiten Platz zufrieden. Von links auf dem Foto: Milena Manner, Thea Dimitrova, Katharina Henke, Hannah Füller, Greta Jepsen-Foge, Carolin Kron und ihr Betreuer Stefan Haag.
Das Jungenteam aus Bitburg von links: Nils Dümer, Fabian Breuer, Fynn Schmitt, Antonio Wirtz, Tim Lotzkes, Jann Wagner, Daniel Bölter und als Betreuerin Frau Kessler-Kreutz.

WETTKAMPF IV 2018/2019

Mainzer Youngsters waren nicht zu stoppen

 

Der Landesentscheid in der Wettkampfklasse IV Tischtennis wurde am 03.04.2019 in der Legiahalle in Koblenz ausgetragen.

In der Mädchenkonkurrenz kam es zur Wiederauflage des Vorjahresendspiels zwischen dem Pamina-Schulzentrum Herxheim und dem Bischöflichen Cusanus-Gymnasium Koblenz.

Im Vorjahr dominierten die Pfälzerinnen diese Auseinandersetzung deutlich mit 5:0. Doch das BCGK aus Koblenz zeigte, dass die Zwischenzeit zum intensiven Training genutzt wurde. Nach einem spannenden Spielverlauf und mehrfachen Führungswechsel endete dieses Finale denkbar knapp mit 5:4 für die Titelverteidigerinnen aus Herxheim. Für das Cusanus-Gymnasium punkteten vorne zweimal Milena Manner, und hinten Katrine Meinhardt und Thea Dimitrova je einmal. Das entscheidende Doppel hatten die Koblenzerinnen erst im fünften Satz verloren.

In der Jungenklasse ging mit dem Otto-Schott-Gymnasium Mainz ein neuer Stern am Tischtennis-Schulsporthimmel auf. Mit zwei deutlichen 5:0-Siegen gegen die starke Konkurrenz wurden die Mainzer Jungs ungefährdet und völlig verdient Landesschulsieger. Platz 2 sicherte sich die Kooperierende Gesamtschule St. Matthias Bitburg durch ein deutliches 5:2 gegen das Evangelische Gymnasium Bad Marienberg. Hier konnte nur Marienbergs Nummer drei Raphael Klein in seinen Einzeln zweimal klar seine Bitburger Gegner besiegen.

Für das Otto-Schott-Gymnasium, das in vielen Disziplinen auf den Siegerlisten in Rheinland-Pfalz auftaucht, könnte diese junge TT-Generation noch so manchen Titel einfahren.

Endstand:

Schülerinnen

1. 

Pamina Schulzentrum Herxheim

5:4

2:0

2. 

Bischöfliches Cusanus-Gymnasium Koblenz

4:5

0:2

Schüler:

1. 

Otto-Schott-Gymnasium Mainz

10:0

4:0

2. 

Kooperierende Gesamtschule St. Matthias Bitburg

5:7

2:2

3. 

Evangelisches Gymnasium Bad Marienberg

2:10

0:4

 

Uli Manner und Fritz Weikusat

Trotz knapper Niederlage die gute Laune nicht verloren: das Team des Bischöflichen Cusanus-Gymnasiums Koblenz (von links):  Betreuer Stefan  Haag, Katharina Henke, Milena Manner, Kathrine Meinhardt, Thea Dimitrova.
Die Kooperierende Gesamtschule St. Matthias Bitburg von links: Leon Mayers, Fynn Wagner, Fynn Schmidt, Matteo Hubert, Philipp Willems, Dominik Kinnen und Betreuer Dieter Bläsius.
Die Mannschaft des Evangelischen Gymnasiums Bad Marienberg von links: Jakob Klees, Neo Winter, Raphael Klein, David Sieger, Betreuerin Elisabeth Klein, Luca Dielmann.